WIR HANDELN - Informieren bei regionalen Unternehmen
 Dorferneurerung umsetzen

Vorschläge von SPD und Grünen zum Haushalt 2019

Dass es eine Vielzahl von Projekten in Dorferneuerungsplan gibt, um zum Beispiel Straße, Wege und Plätze neu zu gestalten und dabei erhebliche Fördermittel zu nutzen, sollte bei Rat und Verwaltung in Badbergen bekannt sein. Wiederholt haben SPD und Grüne darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Förderperiode dem Ende neigt und die vielen Chancen nicht ungenutzt bleiben sollten. Zu diesen Projekten gehört auch der große Platz am Eingang von Groß Mimmelage. SPD und Grüne haben im Gemeinderat die zweckorientierte Gestaltung dieser vielfältig – u.a. als Bushaltestelle – genutzten Fläche beantragt.
Positiv bewerten die Mitglieder der Gruppe SPD/B´90 Die Grünen, dass sich zum einen die Mitglieder der Mehrheitsfraktion und zum anderen eine Gruppe um den Vorsitzenden der UWG mit Detailpunkten der Gemeindegestaltung befasst haben. Gespannt ist die Gruppe auf die dazu notwendige Diskussion im Gemeinderat. Dort ist abzuwägen, ob die von einer breiten Dorföffentlichkeit erarbeiteten Vorschläge der Dorferneuerung über die Gestaltung der Bahnhofstraße und der Ortseingänge hinter den Ideen kleiner Gruppen zurückstehen muss.
Zufrieden nehmen SPD und Grüne den Vorschlag der NLG zum Ausbau der Straße Am Sportzentrum zur Kenntnis. „Die NLG nimmt nun den Ausbau in Angriff, den CDU, FDP und UWG unnötig lange verhindert haben“, stellt Gruppensprecher Michael Szymanski fest. „Dabei soll auch gleich die von uns vorgeschlagene, und von der Mehrheitsgruppe abgelehnte, Aufpflasterung realisiert werden;“ freut sich Theo Kleiner über die damit einhergehende Steigerung der Verkehrssicherheit besonders für Radfahrer und Fußgänger.
„Bei der Förderung von Jugendveranstaltungen stehen die Zeichen gut für eine spürbare Anhebung der Fördersätze und der dafür bereitgestellten Mittel“, bemerkt Dieter Vollmer. Hans-Uwe Desing ergänzt, dass offensichtlich CDU, FDP und UWG erkannt haben, dass die von ihnen eingeführte Gleichbehandlung von eintägigen und mehrtägigen Veranstaltungen ein Irrweg war.
Holger Fuchs-Bodde-Gottwald ist als Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Wege und Gewässer ebenso wie seine Gruppenkollegen zuversichtlich, dass die von der Gruppe beantragte Einrichtung einer Tempo 30-Zone zwischen der Bahnhofstraße und der Straße An der Eiche ebenso umgesetzt wird wie auch die Verbesserung der Beleuchtung des Fußweges zwischen der Königstraße und dem Sportzentrum.
Insgesamt vertrauen die Mitglieder der SPD/Grüne darauf, dass die Mehrheitsfraktion sich nicht länger den konstruktiven Vorschlägen ihrer Gruppe verschließen wird.

Anfang ]       [ Zurück ]       [ Aktuell ]